In diesem Beispiel wird aufgezeigt, wie in einem Mehrfamilienhaus der beschränkt benutzte Garten-Raum genutzt und strukturiert werden kann. Der Gartenteil befindet sich nordöstlich des Hauses und hat früh nachmittags Schatten. Deshalb wurde ein Beleuchtungskonzept mit entwickelt.

Die Formsprache des hohen Wohnhauses wird in den Gartenraum übernommen. Kletterrankgerüste aus Metall bilden Fensterrahmen und deuten einen Innhof an.
Die Schirmplatane war bestehend und wurde im neuen Sitzplatz integriert.
Drei Betontröge mit japanischem Fächerahorn bilden einen Sockel zum hohen Gebäude.
Indirekte Beleuchtung nachts.
Das neue Brennholzlager im überdeckten Sitzplatz wird mit Bodenscheinwerfern erweitert.